Um 1940 gebaut besitzt er immer noch die typischen doppelten Holzwände mit dem Isoliergut dazwischen, sowie die charakteristischen Eiskäfige an den Stirnwänden. Von innen über Klappen zu öffnen, wurden diese allerdings seitlich von außen über Rutschklappen mit großen Eisklötzen beschickt, die dann in den Käfigen dahinschmolzen und unten auf das Gleisbett entwässerten.

Die RAG erwarb den Wagen in den 1960er Jahren für den Einsatz als Materialwagen und stationierte ihn erst auf Minister Stein in Dortmund-Eving, nach Schließung der Zeche dann auf Heinrich-Robert in Hamm-Wiescherhöfen. Dort diente er zuletzt der Lok-Instandhaltung als Gerätewagen und Magazin.

Als dann im September 2010 wiederum auf dem Bergwerk Ost die Steinkohleförderung eingestellt wurde, war auch die Lok-Stationierung auf Heinrich-Robert entbehrlich und mit ihr auch Wagen 67007. Also faßten wir uns ein Herz und brachten den Senior in seine vorherige Heimat Dortmund zurück, wo er uns nun an der ehemaligen RAG-Lokhalle Hansa ebenfalls als Gerätewagen für Gleisbau dient.