Neues vom Betriebshof Nette: GT8, Schnucki & N8C

Beitrag vom 30.06.2021

“ … Sommer, Sonne, Sonnenschein und Delta ist so fern…
Aus unserem Betriebshof klein – zeigen heut´wir gern „

A. Fortschritte bei der technischen HU des GT8 87 (Duewag, III. Serie, Bj. 1969):
Gemeinsam mit der beauftragten Fachfirma haben wir die vergangenen Wochen genutzt, einige Böcke und Schlüsse in der 24-Volt-Anlage ausfindig zu machen und zu beseitigen. Obwohl die Türen ja im Mai schon mechanisch eingestellt ordentlich auf- und zuliefen, betrafen die Ungereimtheiten natürlich primär die komplexe Tür-Steuerung der Duewag-Patent-Falttüren und dei damit zusammenhängende Grünschleife im Fahrzeug. Auch wenn noch nicht alle Details vollständig zufriedenstellen – den Stromlaufplänen nach sind wir nun Falttür für Falttür auf dem richtigen Weg. Dank Unterstützung auch von alten Hasen aus den Werkstätten von DSW und Bogestra sind wir recht zuversichtlich 😉 Danke an alle Helfer!

Die Fahrgastraumbeleuchtung läuft inzwischen auch komplett, es hatte in den 1970er Jahren einen Umbau in der Zielschildbeleuchtung von Steckschildkasten mit Glühbirnen auf Brose-Rollbandanlage mit Neonröhre gegeben und in diesem Zusammenhang wurden zur Einhaltung der korrekten Leistung in den Lichtkreisen versteckte Widerstände verbaut, die waren natürlich kaputt! Nach dem Ersetzen erstrahlte dann auch der letzte der sieben (!) Kreise – geschafft!

B. Umbau-Restaurierung des M8C 1101 (ex Ruhrbahn) in den DSW-N8C 101 (Duewag, Bj. 1978)
Auch bei diesem Projekt ging es weiter in den vergangenen Wochen, es wurden im Innenraum des Wagenteils A Haltestangen, Haltewunschtaster und weitere Kleinteile nach Sanierung wieder eingebaut. Der Fahrerstand im Kopf I wurde weiter komplettiert und zudem gab es eine zweite BSI-Kupplung für den Kopf 1, so dass der nun annähernd komplett ist. Die Kupplung kam mitsamt allen Kabeln und muss nun noch angeschlossen werden.

C. Auch an anderen, nämlich Eisenbahnfahrzeugen wurde weitergearbeitet, in der Werkstatthalle stehen ja derzeit ZU- bzw. HU-bedingt unsere O&K-Diesellok Nr. 25848 und der kleine KLV12-4653 (genannt „Schnucki“). Beide sind nun in den letzten Tagen lackiert worden, die Lok in rubinrot hochglänzend und der KLV standesgemäß in purpurrot seidenmatt, so dass nun alllmählich der Zusammenbau erfolgen kann.

D. War sonst noch was? – Ach ja, richtig: Infrastruktur! – Neben dem unausweichlichen Streckenfreischnitt nach diesem wunderbaren Wachstums-Wetter der letzten Monate haben wir auch an unserer südlichen Ausdehnung Richtung Rheinische Straße gearbeitet. Auf dem Areal des ehemaligen Stahlwerks HSP/Union entstand ein neuer Gleisbogen zum Wiederanschluß einer dort befindlichen Halle, die nun „Emscherschlösschen“ heißt und ehemals das Walzenlager des Werks war. Die Gleisjoche des Anschlußbogens wurden in der letzten Woche verschweißt. Es folgen nun noch Schottern, Richten und Stopfen des Gleises. Die alte Halle soll als Denkmal erhalten bleiben und zukünftig als Mehrzweck- oder Markthalle (mit Gleisanschluß) genutzt werden. Man könnte da dann natürlich auch eine Cafe-Bahn unterbringen, schön unter Dach mit sozialer Besicherung und nachts abgeschlossen – mal sehen…

Hier findet ihr den Spendenaufruf -> [www.betterplace.org], auf das der Topf sich füllen möge…

F. Und ganz zum Schluß: Am kommenden Sonntag, dem 04.07.2021 haben wir anläßlich „140 Jahre Straßenbahn in Dortmund“ von 11 – 18 Uhr geöffnet. Neben Fahrbetrieb und Führungen gibt es Infostände der VhAG DSW, der VhAG Bogestra und der NRW-Stiftung, Kinderbespassung und eine Kindereisenbahn (5 Zoll) mit echter Dampflok! Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Aufgrund von Corona dürfen uns Leute besuchen, die nachweislich geimpft, genesen oder getestet (< 48 Stunden) sind. Wir legen zur Kontaktreduzierung die Preise zusammen, der Eintritt kostet € 10,– (Kinder bis 14 Jahre € 5,–) und beinhaltet Bahnfahrt, Führung und ein Freigetränk nach Wahl. Ihr spart somit 20 % auf die Einzelpreise! Bitte haltet Euch an die AHA-Regeln, in den Odliebahnen gilt für Fahrgäste grundsätzlich Maskenpflicht.

Beitrag geschrieben von: Jens Petersmann

Das Museum

 

Über uns

Nostalgie pur

Unsere Strecke

VHAGDSW-Shop

Feiern im Museum

Wagenpark

 

Triebwagen

Beiwagen

Arbeitswagen

Omnibusse & LKW´s

Eisenbahnfahrzeuge

Verantwortlich:

 

VHAGDSW e.V

Nahverkehrsmuseum Dortmund

Mooskamp 23

44359 Dortmund-Nette