Aktueller Aufarbeitungsprozess vom M/N8C (1)101

In diesem Beitrag berichten wir vom aktuellen Aufarbeitungsprozess vom M/N8C (1)101, welcher nun seit fast 3. Jahren im Nahverkehrsmuseum Dortmund beheimatet ist. In den 3. Jahren hat sich an dem Fahrzeug sehr viel getan, wovon wir euch jetzt einiges, an Bildmaterial präsentieren möchten.

Anfangen möchten wir mit dem äußeren Erscheinungsbild. An seine Heimatstadt Essen erinnert hier gar nichts mehr. Nach langen Überlegungen, welcher Blauton nun der richtige vom originalen N8C 101 ist, haben wir uns am Ende auf Schätzungen verlassen, da der genaue Ton nicht mehr zu ermitteln war. Was Anfangs etwas komisch aussah, legte sich aber zügig, als der weiße Zierstreifen als Fensterband dazu kam und schon deutlich zeigte, welche Lackiervariante von uns angestrebt wurde.

In der Zeit fingen zwei engagierte Vereinsmitglieder damit an, die Fahrerkabine auseinanderzubauen um die Bauteile, welche in die Jahre gekommen sind, wieder aufzuhübschen. Dabei wurden GFK-/ und Holzverkleidungen demontiert, abgeschliffen, wenn nötig gewesen gespachtelt und zum Schluss neu lackiert. Doch auch wenn die Fahrerkabine nun optisch nach Dortmund aussieht, ist das wichtigste noch nicht fertig: Das Verkabeln des Fahrpults auf Dortmunder Eigenschaften 😉

Mittlerweile sind wir soweit, dass die ersten Seitenverkleidungen wieder eingesetzt werden konnten. Die frisch lackierte Decke ist zum größten Teil auch wieder drin und die Kabinenwände sind frisch lackiert und müssen nur noch poliert werden. Die Sitzkästen & Gerüste wurden ebenfalls neu lackiert und werden bald mit einer Silikonfuge bündig zum Fußboden verschlossen. Unsere Schreinerei fertig neue Verkleidungen für die Türautomatik an und neue Tische, wie man sie aus den M/N-Wagen kennt sind schon in Arbeit. 

Man darf weiterhin gespannt sein, wie es bei unserem N-Wagen weitergehen wird. Es ist einiges geschehen und es wird auch noch einiges geschehen. So folgen nach dem Kopf A natürlich noch Mittelteil und der andere Triebkopf. Wir freuen uns auf euren Besuch und zeigen euch den Wagen auf nachfrage natürlich auch gerne ausführlicher direkt vor Ort.

Bis bald!